Austria

Ölfreie Baustoffindustrie

Bei einem österreichischen Anlagenbauer der Baustoffindustrie bestand Bedarf an Druckluft zum Fördern des pulverförmigen Ausgangsstoffes in der Produktion. Bisher wurden für diese Aufgabe Schrauben- und Kolbenkompressoren eingesetzt. Der Nachteil dieser Verdichtungssysteme liegt einerseits im Restölgehalt der erzeugten Druckluft und andererseits auf der Energieseite, wo Druckluft auf ein hohes Niveau verdichtet und anschließend auf einen niedrigen Druck entspannt wird. Dies wirkt sich sowohl auf die Investitions- als auch auf die laufenden Betriebskosten aus.

Unsere Klauenverdichter der C-Serie überzeugten den Kunden durch nachstehende Produkteigenschaften:

  • Berührungslose und ölfreie, trockene Verdichtung
  • Wartungsarm, dadurch geringste Wartungskosten
  • Betriebssicher und belastbar
  • Förderdrücke bis zu 2,2 bar ü
  • Mit Frequenzumrichterbetrieb
  • Geringere erforderliche Antriebsleistung

Durch den Einsatz unserer Klauentechnologie konnte die Produktqualität erhöht und die Betriebskosten der Anlagen gesenkt werden.


Museumspumpe

Ein bedeutendes Museum mit umfangreicher Grafik- und Gemäldesammlung wurde einer Generalvitalisierung unterzogen. Hierzu war auch die Einhaltung eines sehr engen Toleranzfeldes für Temperatur und Luftfeuchtigkeit für einen speziellen Ausstellungssaal vorgegeben. Erschwerend kam hinzu dass keine baulichen Veränderungen erlaubt waren, da dieses Gebäude unter Denkmalschutz steht. Wir wurden mit der Aufgabe betraut ein Pumpssystem auszuwählen dessen Grundaufgabe darin bestand, aus dem Ausstellungsraum an 12 Entnahmestellen Luft abzusaugen und an Messinstrumenten für Temperatur und Luftfeuchtigkeit vorbeizuführen. Erschwerend hierzu eine sehr enge Einbaumöglichkeit, die Forderung nach äusserst geringem Geräuschpegel und möglichst stabiler Kennlinie für das Messergebnis. Wartungsfreiheit und Langlebigkeit waren weitere Pflichten an das Pumpsystem. 

Dieser Anforderungskatalog wurde schlussendlich durch einen Seitenkanalverdichter der G-Serie erfüllt:

  • Sehr stabile Kennlinie
  • Kleinste Abmessungen bei gleicher Leistung im Vergleich zu ähnlichen und anderen Systemen
  • Wartungsfreiheit
  • In allen Achslagen installierbar
  • Äusserst geräuscharm auch bei höheren Leistungen

Durch den G-Serie Seitenkanalverdichter von Elmo Rietschle kann das Publikum in Ruhe ungestört die Ausstellungen besuchen und der Seitenkanalverdichter trägt zu den optimalen Umgebungsbedingungen für den Erhalt der Kunstwerke bei.


Geschlossenes Wasser anstatt Öl!

Ein Hersteller von Kleb- und Dichtstoffen entgaste bislang seine Produktmischungen mit ölgeschmierten Drehschiebervakuumpumpen. Durch die dabei austretenden Produktspuren bzw. Lösungsmittel wurden das Schmieröl als auch deren Entölelemente in kürzester Zeit zerstört und deren Wirkung drastisch verringert. Extrem hohe Wartungs-, Verbrauchs- und Entsorgungskosten des Altöles und der ölkontaminierten Teile als auch Pumpenreparaturen in kürzeren Abständen waren die Folge. Auf der Suche nach einer technischen Lösung waren zuerst frischölgeschmierte Drehschiebervakuumpumpen in Betrachtung, hier ist die technische Beherrschbarkeit gegeben, jedoch der Wartungs- und Entsorgungsaufwand immer noch sehr hoch. Wasserringvakuumpumpen missfielen dem Hersteller aufgrund der Leitungsverlegung durch das ganze Unternehmen, damit Verlust der örtlichen Flexibilität, hohen Umweltauflagen und damit der Gefahr  von Leckagen im Rohrleitungssystem.

Die Lösung ist die G-BL2 Flüssigkeitsring-Vakuumpumpe mit integriertem Betriebsflüssigkeitskreislauf in Kompaktbauweise. Bei einem mehrmonatigen Einsatztest hat sich dieses System äusserst bewährt, insbesondere durch folgende Vorteile:

  • 100% ölfrei
  • Kein Wasserverbrauch
  • Kompakter Aufbau, anschlussfertig
  • Saubere Abluft
  • Unempfindlich gegen Kondensatausfall
  • Flexibilität bei der Aufstellung und Ortsveränderung

Die Wartungskosten gehen praktisch gegen Null, beim Wassertausch wird das Altwasser einfach verdunstet, die geringen Rückstände werden gesammelt und vorschriftsmäßig entsorgt. 

Back to Top

 

 

 

 

How can we help you?